Sicherheit beim Online-Shopping

Im Bereich der Sicherheit unterscheiden sich kostenlose Kreditkarten nicht von den Kreditkarten, die einen jährlichen Beitrag kosten. Bei Zahlungen im Internet werden die Daten der Karte mit speziellen Sicherheitsstandards wie beispielsweise der SSL-Verschlüsselung übermittelt. Diese sichere Verbindung erkennt man am https:// sowie einem Schloss- oder Schlüssel-Symbol in der Adresszeile des Internetbrowsers. Des Weiteren kommt im Bereich des Online-Shopping auch die dreistellige Prüfnummer auf der Kartenrückseite zum Einsatz. Bei Kreditkarten ist diese Nummer der CVV2 Sicherheitscode. Anhand dieser Nummer lässt sich bei der Zahlungsabwicklung überprüfen, ob der Käufer auch wirklich im Besitz der Karte ist, deren Nummer er als Zahlungsmittel einsetzen will. Des Weiteren setzen die großen Konzerne Visa und MasterCard auf neue Verfahren zur Authentifizierung. Bei MasterCard nennt sich dieses Verfahren “SecureCode” und bei Visa “Verified by Visa“.

 

Sicher einkaufen durch MasterCard SecureCode und Verified by Visa

Aus Gründen der Sicherheit bei Einkäufen über das Internet haben die Kreditkartenkonzerne MasterCard und Visa die Verfahren zur persönlichen Authentifizierung entwickelt und eingeführt. Während es früher ausreichend war, bei Online-Bestellungen lediglich die Kartennummer des Kreditkartenbesitzers sowie die 3-stellige Prüfziffer auf der Rückseite der Kreditkarte einzugeben, wird nun ein Passwort abgefragt, dass nur der Kreditkartenbesitzer kennt. Auf diese Weise ist die eigene Kreditkarte gegen missbräuchliche Nutzung bei Einkäufen im Internet optimal geschützt. Diese Authentifizierung lässt sich nach der einmaligen Einrichtung weltweit von jedem internetfähigen PC aus nutzen und trägt zur Sicherheit beim Online-Shopping bei.

 

Wie funktioniert die Authentifizierung?

Während des Zahlungsvorganges wird vom Online-Händler eine Anfrage an die Bank gesendet, von welcher man die Kreditkarte erhalten hat. Die Bank, die die Anfrage des Online-Händlers erhalten hat schickt dem Einkäufer, also Ihnen dann eine Passwortabfrage über eine gesicherte SSL-Verbindung, die sich in einem separaten Browserfenster öffnet. Dieser Vorgang ist für den Online-Händler zu keinem Zeitpunkt einsehbar. Nach der Eingabe des persönlichen Sicherheitspasswortes wird die Zahlungsanfrage des Online-Händlers bestätigt und er erhält die Zahlung. Der gesamte Prozess dieser Authentifizierung ist gänzlich in den Zahlungsvorgang eingebunden und verschafft dem Einkäufer auf diese Weise eine größtmögliche Sicherheit beim Online-Shopping.

Ablauf des Zahlungsvorganges

Die Kreditkartennummer sowie die persönlichen Daten werden im Zahlungsfenster des Online-Shops eingegeben.
Der Online-Shop schickt automatisch eine Zahlungsanfrage zur Autorisierung an die Bank.
Die Bank schickt dem Einkäufer eine Authentifizierungsanfrage per sicherer SSL-Verbindung, welche durch die Eingabe des persönlichen Passwortes bestätigt wird.
Die Bank bestätigt dem Online-Shop die Authentifizierung und gewährt die Kreditkartenzahlung.
Der Einkauf ist abgeschlossen und die Ware wird versandfertig gemacht.

 

Wie erhält man das persönlichen Passwort?

Das persönliche Sicherheitspasswort wird mit der Bank vereinbart, die die Kreditkarte zur Verfügung stellt. Im Normalfall lässt sich der MasterCard SecureCode bzw. Verified by Visa auf der Online-Banking Plattform der herausgebenden Bank einrichten. Dort richten Sie ebenfalls den persönlichen Begrüßungstext ein, der während des Zahlungsvorgangs bei der Abfrage des Sicherheitspasswortes erscheinen soll. Bewahren Sie das eingerichtete Passwort sicher auf oder merken es sich. Nur Sie selbst sollten dieses Passwort kennen, denn es dient zur Identifizierung von Ihnen als rechtmäßiger Inhaber der Kreditkarte. Sollten die notwendigen Informationen zur Einrichtung des persönlichen Kennwortes nicht auf der Online-Banking Plattform der herausgebenden Bank zu finden sein, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Bank.