Reise-Kreditkarten

Reisen ins Ausland sind in den letzten Jahrzehnten nicht nur immer beliebter geworden, sie gehören heutzutage von Kindheit an zum Alltag der meisten Deutschen. Bereits im Grundschulalter ist ein Landschulheimaufenthalt im europäischen Inland nichts Ungewöhnliches mehr, ein Work and Travel-Jahr oder zumindest einen Auslandsaufenthalt gehört nach dem Abitur fast schon zum guten Ton. Eine Kreditkarte ist für eine Reise ins Ausland fast unumgänglich. Im Vergleich zur EC-Karte ist die Kreditkarte flexibler einsetzbar und erfährt weltweit hohe Akzeptanz. Speziell für Leute, die ihren Urlaub gerne im Ausland verbringen oder aus beruflichen Gründen regelmäßig ins Ausland reisen, empfiehlt es sich deshalb, bei der Auswahl einer geeigneten Kreditkarte auf etwas genauer auf die Konditionen in puncto Gebühren für Auslandsabhebungen zu achten.

Hier gibt es zwischen den Anbietern verschiedener Reisekreditkarten erhebliche Unterschiede bezüglich der Konditionen. Während bei Abhebungen per EC-Karte je nach Bank hohe Gebühren von bis zu 10 Euro für den Auslandseinsatz in Form von Auslandseinsatzentgelt und Transaktionskosten anfallen, ermöglichen einige Anbieter das Geld abheben im Ausland per Kreditkarte gebührenfrei. In der folgenden Tabelle sind einige Online und Direktbanken gelistet, welche solche gebührenfreie Reisekreditkarten anbieten, die sowohl in der Anschaffung kostenfrei sind und es dem Besitzer ermöglichen, weltweit in In-und Ausland gebührenfrei an den dafür geeigneten Akzeptanzstellen Bargeld in der jeweiligen Landeswährung abzuheben.

Mit den folgenden Kreditkarten lässt sich weltweit gebührenfrei Geld abheben

Karte

Anbieter

Jahresgebühr

Kontoführung

Besonderheiten

Beantragung

Kreditkarte der Consors-BankConsorsbank✓ VISA Card 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Weltweit kostenlos per Karte zahlen
 Pro Kartenzahlung 10 Cent Gutschrift
 Bis zu 100 € jährliche Premie
Per Online-Antrag
Kreditkarte der DKBDKB✓ VISA Card 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Cashback-Programm
 Guthabenverzinsung 0,9%
 Sollzins Dispositionskredit nur 7,5%
Per Online-Antrag
ICS World CardICS✓ VISA Card 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Kein neues Girokonto erforderlich
 Flexible Rückzahlung (auch Ratenzahlung)
 PIN frei wählbar
Per Online-Antrag
Kreditkarte von comdirectcomdirect✓ VISA Card 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Börsenhandel per Online-Banking
 50 € Startguthaben
Per Online-Antrag
Kreditkarte von WuestenrotWüstenrot✓ VISA Card 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben / 24x p.a.
 VISA Card auch als Prepaid erhältlich
Per Online-Antrag
Kreditkarte der DABDAB Bank✓ MasterCard 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Sollzins Dispositionskredit nur 7,5%
 50 € Startguthaben
Per Online-Antrag
Deutsche-Bank-Mastercard-TravelDeutsche Bank Travel 1.Jahr: 94,- €
2.Jahr: 94,- €
✓ Kostenlos Weltweit kostenloser Karteneinsatz
 Reise-Versicherungen
 6 % Reiserückvergütung
 Kontaktloses Bezahlen
Per Online-Antrag
Santander-KreditkarteSantander 1plus Card1.Jahr: 19,90,- €
2.Jahr: 19,90,- €
✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Bargeld abheben
 Weltweit gebührenfrei bezahlen
 Weltweit 1 % Tank-Rabatt
 Flexible Rückzahlung möglich
Per Online-Antrag
ADAC-Mobilclub-GoldADAC Mobilkarte Gold1.Jahr: 89,- €
2.Jahr: 89,- €
✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Reiseversicherungen inklusive
 Tankrabatt 3%
 Bonus-Programme
 Als Visa und/oder MasterCard erhältlich
Per Online-Antrag
Barclaycard-Platinum-DoubleBarclaycard Platinum Double 1.Jahr: 0,- €
2.Jahr: 95,- €
✓ Kostenlos Weltweit kostenloser Karteneinsatz
 Umfangreiches Versicherungspaket
 Eine Visa- und eine MasterCard
 Internet-Lieferschutz inkl.
Per Online-Antrag

Die Reisekreditkarte – ein Vorbild in Sachen Globalisierung

Im Zeitalter der Globalisierung rückt die Welt immer mehr zusammen. Dieser Prozess schreitet in allen Bereichen unserer modernen Welt rasant voran, nicht nur im sozialen und im politischen Bereich, vor allem auch im Finanz und Wirtschaftssektor ist die globalisiert standardisierte Kommunikations- und Transaktionsbandbreite wegweisend für den Eintritt ins neue Jahrtausend. Auch für Geschäftsreisende ist ein Termin im Ausland nicht mehr ausschließlich der Chefetage vorbehalten. Neben dem ursprünglichen Verwendungszweck der Kreditkarte, der bargeldlosen Zahlung wird eine Reisekreditkarte im Ausland hauptsächlich zum Abheben von Bargeld in der jeweiligen Landeswährung an dafür geeigneten Geldautomaten eingesetzt. Anbieter gängiger Kreditkarten erheben bei jeder Geldabhebung an einem ausländischen Geldautomaten eine Gebühr für den Fremdeinsatz der Karte, das sogenannte Auslandseinsatzentgelt. Bei jedem Gang zum Automaten werden diese Gebühren fällig und können sich im Verlauf einer Reise zu einem unangenehm hohen und unnötigen Betrag summieren.

Als durchweg adäquate Reise-Kreditkarten haben sich hierbei die VISA Card von Consors sowie die der DKB erwiesen, da bei den Reisekreditkarten dieser Anbieter auch außerhalb der Eurozone keine Gebühren auf Bargeldverfügungen erhoben werden. Die Konditionen für den Auslandseinsatz der Kreditkarte sollten bei der Auswahl der Reise-Kreditkarte im Online-Kreditkartenvergleich ein wichtiges Einscheidungskriterium darstellen. Auch für Besitzer einer er Kreditkarte anderen Formates, wie zum Beispiel einer klassischen Kreditkarte ist die Anschaffung einer Reisekreditkarte als zusätzliches Zahlungsmittel attraktiv, denn die Anbieter der in diesem Online-Kreditkartenvergleich gelisteten Anbieter stellen ihre Reisekreditkarte kostenlos zur Verfügung.
Von Reiseexperten wird grundsätzlich bei einer Reise ins Ausland die Mitnahme einer zweiten Kreditkarte als ergänzendes Zahlungsmittel empfohlen. Im Falle eines Verlustes der Kreditkarte während des Auslandsaufenthaltes wird diese – schnelles Handeln des Besitzers vorausgesetzt – sofort gesperrt und somit nicht nur dem Zugriff unerwünschter Fremder, sondern auch des eigenen Besitzers temporär entzogen. Eine zusätzliche Reisekreditkarte ermöglicht dem Reisenden eine finanzielle Weiterversorgung während der verbleibenden Zeit des Aufenthaltes bzw. bis zur Wiederfreischaltung der Karte.

 

Das „Ausland im Inland“ – Mit der Reisekreditkarte gebührenfrei auch bei Fremdbanken

Für jede Nutzung der Geldkarte an einem bankfremden Automaten mithilfe einer EC-Karte oder einer herkömmlichen Kreditkarte berechnen Anbieter gängiger Kreditkarten der Regel eine Gebühr für die Fremdnutzung der Kreditkarte an einem bankfremden Automaten, äquivalent zum Auslandseinsatz für die Nutzung eines ausländischen Automaten bzw. Kartenterminals. Diese Gebühren werden beim Vorgang des Geldabhebens am jeweiligen Automaten automatisch abgebucht und im entsprechenden Abrechnungsbeleg als Transaktionsgebühr ausgewiesen. Auch im Inland ist nicht immer und überall ein bankeigener Geldautomat in erreichbarer Nähe. Auch an Kartenterminals in Bahnhöfen oder Kaufhäuser stehen nicht immer Kartenterminals der eigenen Hausbank. Auch wenn das Geld abheben im Inland meistens an bankeigenen Automaten erfolgt, summieren sich über Monate und Jahre hinweg auch die Kosten für die wenigen Male, an denen Bargeld in Fremdbanken oder an bankfremden Kartenterminals bezogen werden. Die Anbieter der in der Tabelle gelisteten Anbieter erheben auch im Inland an keine Gebühr für die Nutzung an einem bankfremden Automaten.
Dieser Aspekt qualifiziert die Reisekreditkarten auch für den Alltag als kostensparende Dauerlösung oder als Zweitkarte für zuhause und auf Reisen.

 

Auch bei Reisekreditkarten wichtig: Verfügungslimit der Banken im Ausland beachten

Grundsätzlich ist beim Geld abheben an einem Automaten zu beachten, dass jeder Automat mit einem Verfügungslimit ausgestattet ist, bis zu diesem Betrag ist eine tägliche Abhebung von Bargeld in der jeweiligen Landeswährung möglich. Werden die Gebühren – wie zum Beispiel bei der EC-Karte – als Fixbetrag berechnet, sollte man auf Reisen darauf achten, das tägliche Verfügungslimit auszuschöpfen bzw. tägliche Mehrfachabhebungen zu vermeiden, um eine mehrfache Transaktionsgebühr zu umgehen. Auch bei einer prozentual vom Abhebungsbetrag berechneten Auslandseinsatzgebühren gängiger Kreditkartenanbieter summiert sich dieser Betrag auf Dauer zu einer unnötigen Belastung der Reisekasse. Der Aufwand dieser Überlegungen entfällt bei der Verwendung einer der in der Tabelle aufgelisteten Reisekreditkarten-Anbieter komplett. Auch bei mehrmaligem Abheben an einem ausländischen Automaten entstehen weltweit keine Kosten, die seitens des betreffenden Kreditkarteninstituts der gelisteten Anbieter erhoben wird.

Unbedingt beachten: Auch wenn das tägliche Verfügungslimit der eigenen Bank wesentlich höher ist, gilt die Begrenzung der ausländischen Bank. Besonders in ärmeren Ländern ist das tägliche Verfügungslimit der Reise-Kreditkarte häufig durch die ausländische Bank, welche für den betreffenden Automaten zuständig ist, begrenzt. Für Reisende in ärmere Länder ist der Besitz einer gebührenfreien Reisekreditkarte besonders wichtig und vor allem kostensparend, da ständige Abhebungen kleiner Beträge die Gesamtkosten der Auslandseinsatzgebühren unnötig in die Höhe treibt.

 

Reisekreditkarte mit Reisekonto – cleveres Duo

Die Anbieter von Reisekreditkarten in obenstehender Tabelle bieten zusätzlich zur eigentlichen Kreditkarte ein kostenloses Girokonto an. Dieses Konto ist im jeweiligen Kreditkartenvertrag impliziert, es wird bei der Antragstellung für eine Reisekreditkarte kostenlos miteinbezogen. Da für dieses kostenlose Konto keinen monatlichen Zahlungseingang gefordert wird, eignet es sich ideal als Reisekonto oder kostenloses Zweitkonto für zuhause. Die Kontoführung ist ebenfalls kostenlos, es fallen sowohl für die Reisekreditkarte als auch für das dazugehörige Girokonto keine Jahresbeiträge an. Einige Anbieter bieten sogar Prämien für monatlichen Gehaltseingang.

 

Eine zweite Reise-Kreditkarte als Sicherheit

Die finanzielle Planung einer jeden Reise will gut durchdacht sein. So auch die Zusammenstellung der Reisekasse hinsichtlich der sicheren Bargeldversorgung während des Aufenthaltes. Reiseexperten raten generell für jede Reise ins Ausland die Mitnahme von mindestens zwei Kreditkarten. Im Falle eines Verlustes oder Missbrauchs der Karte wird diese sofort gesperrt und ist ab diesem Zeitpunkt für seinen Besitzer nutzlos. Um für die verbleibende Zeit der Reise liquide zu bleiben, ist es sinnvoll, sich mit einer zweiten Kreditkarte auszurüsten. Auch für Besitzer einer gängigen Kreditkarte oder einer EC-Karte lohnt sich zu diesem Zweck den ergänzenden Erwerb einer gebührenfreien Reisekreditkarte, die während des Aufenthalts im Ausland als zur gebührenfreien Bargeldversorgung und anschließend zuhause als Zweitkarte für die Abhebung an inländischen, bankfremden Automaten genutzt werden kann. Besonders in ärmeren Reiseländern ist das Verfügungslimit der dortigen Banken sehr niedrig. In diesem Fall kann es, je nach Höhe des benötigten Abhebungsbetrags zu Engpässen kommen, verfügt man ausschließlich über eine Kreditkarte.

Auch wenn eine der Kreditkarten einen Defekt aufweist, beschädigt ist und nicht funktioniert, kann man gegebenenfalls auf die Zweitkarte ausweichen. Idealerweise stattet man sich mit jeweils einer VISA Card und MasterCard aus. Auf diese Weise hat man immer die passende Kreditkarte zur Hand, falls eine der beiden Karten akzeptiert werden sollte

 

Im Fall der Fälle: Kreditkarte sofort sperren lassen

Keine noch so sicher konzipierte Kreditkarte ist vor den immer geschickter werdenden Methoden Krimineller oder auch vor dem Leichtsinn seiner Besitzer vollkommen geschützt. Im Falle eines Verlustes oder Diebstahls der Karte sollte man ohne Zeitverlust den Sperr-Notruf kontaktieren. Dieser internationale Sperr-Notruf ist weltweit erreichbar, über einem 24 Stunden Service kann in Ernstfall die betreffende Kreditkarte unmittelbar gesperrt und so dem Zugriff Dritter entzogen werden. Schnelles Handeln ist dabei unverzichtbar, da sonst mitunter erhebliche finanzielle Schäden entstehen können. Voraussetzung ist, die Nummer des Sperrnotrufs während des gesamten Aufenthaltes stets bei sich zu führen, im Idealfall im zugriff-sichersten aller Datenspeicher, dem Großhirn. Ebenfalls sollte die Aufbewahrung von Karte und Sperrhotline logischerweise an getrennten Orten erfolgen.

Weitere Informationen rund ums Thema Kartensperrung: Kreditkarte im Verlustfall sperren lassen

Vorsicht! Bei Reisen ins Ausland sollte die zuständige Hausbank bzw. das Kreditkarteninstitut über den bevorstehenden Aufenthalt informiert werden, da es sonst vorkommen kann, dass die betreffende Karte seitens des Anbieters prophylaktisch gesperrt wird, weil von einem Missbrauch, Verlust oder Diebstahl ausgegangen wird. Ein kurzer Anruf beim Anbieter kann Unannehmlichkeiten ersparen.

Wo lässt sich mit einer Reise-Kreditkarte Geld abheben?

Abhebungen von Bargeld per Kreditkarte lassen sich sowohl hierzulande als auch im Ausland an allen Automaten vornehmen, die mit dem entsprechenden VISA- oder Mastercard-Zeichen versehen sind. Im Ausland kann man nach Eingabe der betreffenden Karte in die Karteneingabevorrichtung des Geldautomaten über die Menüführung die gewünschte Sprache auswählen .Eine Menüführung in englischer Sprache ist mittlerweile in den meisten Ländern Standard. Länder, welche gerne von Deutschen Staatsbürgern bereist werden wie etwa Spanien oder der Türkei ist die Menüführung meist auch auf Deutsch wählbar. Soweit das Menü nur auf Englisch verfügbar ist, wählt man zum Abheben von Geld den Menüpunkt “Withdrawal”, was für Abhebung steht. Nach der Eingabe der persönlichen PIN-Nummer stehen nun verschiedene Beträge zur Auswahl. Auch eine genaue Eingabe des gewünschten Betrages ist möglich. Mit der Taste “Continue” geht es weiter und der Betrag wird ausgezahlt. Über die 2 folgenden Links lassen sich die Geldautomaten für die Reise-Kreditkarte finden, unabhängig wohin die Reise hinführt, ist es an diesen Automaten möglich, sich mithilfe einer Reisekreditkarte mit dem nötigen Bargeld für den Aufenthalt in der jeweiligen Landeswährung zu versorgen.

 

 

Was gibt es beim Geld abheben zu beachten?

Anders als hier in Deutschland wird der gewünschte Betrag vielerorts vor der Rückgabe der Kreditkarte ausgegeben. Aufgrund der Gewohnheit, die Karte bei der Geldausgabe bereits wieder im Portemonnaie verstaut zu haben, besteht die Gefahr, die Kreditkarte versehentlich im Automat stecken zu lassen. Jeder, der schon einmal eine Geldkarte in einem Automaten stecken gelassen hat weiß. Wie umständlich es sein kann,diese wieder zurückzubekommen, selbst an bankfremdem Automaten kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Unschwer, sich vorzustellen, wenn dieses Missgeschick während einer Abenteuertour durch Simbabwe (auch dort gibt es Geldautomaten) oder einer Geschäftsreise nach Bora Bora passiert.

In Ländern mit hoher Kriminalitätsrate erfordert die Lage eine besondere Vorsicht im Umgang mit Geldkarten, Bargeld und anderen Zahlungsmitteln. Grundregeln der Kartensicherheit wie die verdeckte Eingabe der PIN und die getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte sollten überall selbstverständlich sein. Geldautomaten sollte nur tagsüber an hellen einsehbaren Orten aufsuchen, größere Mengen Bargeld sollten nicht in der Öffentlichkeit herumgezeigt werden. In manchen Ländern sind leichtsinnige Touristen leicht Opfer von Taschendiebstählen, Überfällen oder Kartenbetrug durch entsprechende Manipulation am Automaten. Sinnvoll ist es daher, nicht aktuell benötigtes Bargeld sowie Zweitkarten und auch Reisedokumente im Hotelsafe oder der Unterkunft seines Vertrauens zu deponieren. In ärmeren Reiseländern ist es nicht nur gefährlich, sondern auch provokant, mit mitteleuropäischen Statussymbolen zu prahlen, Bargeld und Kreditkarten sollten idealerweise direkt am Körper aufbewahrt werden.

An dieser Stelle möchten wir auch auf das Verbraucherportal “Geld und Zahlungsmittel auf Reisen” verweisen, über diesen Link lassen sich nützliche Hinweise zum sicheren Umgang mit Geldmitteln im Ausland finden

 

Vorsicht Falle! Landeswährung ist angesagt

In einigen Reiseländern wird dem Urlauber angeboten, den abzuhebenden Betrag direkt in Euro zu einem festgelegten Umrechnungskurs (DCC = “Dynamic Currency Conversion”) abzurechnen, da sonst mit erheblich schlechteren Umrechnungskursen zu rechnen ist, als dies auf dem normalen Weg der Fall wäre. Nicht selten ist der angebotene “fixe” Umrechnungskurs bis zu 10 % schlechter. Bei einigen der Geldautomaten ist es sogar erforderlich, das DCC sogar doppelt abzuwählen, um nicht in diese Touristenfalle zu geraten. In immer mehr Ländern hat diese Art der Abzocke schon Einzug gehalten. So beispielsweise in England, Tschechien, Türkei Dubai, China und Thailand. Weitere dürften folgen.

 

Merken: DCC immer abwählen!

 

Vorsicht vor “Skimming”

“Skimming” – was sich beim ersten lesen anhört wie eine neue Trendsportart oder eine moderne Gesichtslifting-Variante ist eine sich rasant verbreitete Betrugsmethode, bei der die Geldautomaten mit einem von Betrügern angebrachten Kartenlesegerät manipuliert werden. Die Betrüger versuchen auf diese Weise an die Kreditkartendaten Ihrer Opfer zu gelangen, um später die sich auf der Karte befindlichen Dateien zu kopieren. Dies geschieht oft durch zusätzliche, illegal angebrachte Aufsätze am Karteneingabegerät, welches dazu dient, während des Vorgangs des Geldabhebens die auf der Karte gespeicherten Daten zu kopieren um diese anschließend für krumme Geschäfte oder zur Bereicherung zu missbrauchen. Aus diesem Grund sollte man an jedem Automaten – nicht nur im Ausland einen besonders prüfenden Blick auf das Karteneingabefach werfen, auch ein ungeübtes Auge erkennt beim näheren Hinsehen nachträglich angebrachte Aufsätze am Eingabefach. Beim geringsten Hinweis auf Manipulation lohnt sich auch ein längerer Weg zum nächsten Automaten.

 

Schnell und bequem – Die Beantragung von Reisekreditkarten

Der Antrag ist zeitgemäß online erhältlich, kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und muss danach für die Identifizierung ausgedruckt werden. Zu diesem Zweck stehen den Banken verschiedene Methoden zur Verfügung. Das gängigste und somit am häufigsten angewandte Verfahren ist das sogenannte des Post-Ident-Verfahren. Dies kann gemeinsam mit dem Versand des Antrags an der nächsten Postfiliale nach Vorlage des Personalausweises erledigt werden. Eine Bearbeitungszeit von bis zu zwei Wochen vom Tag der Antragstellung sollte allerdings einkalkuliert werden, bis die neue Kreditkarte und die dazugehörige PIN – getrennt voneinander – auf dem Postweg zugesandt wird. Durch die Beantragung entstehen keinerlei Kosten.

 

Fazit: Einmal gebührenfrei um die Welt – die Reisekreditkarte macht es möglich

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Reisekreditkarte ein globales Allround-Talent in der vielfältigen Welt der Kreditkartenformate darstellt. Ob weltweit auf Reisen, oder im Inland an Fremdbanken bietet die Reisekreditkarte viele Vorteile. Aufgrund der Tatsache, das sowohl durch die Beantragung als auch das Abheben von Bargeld an bankfremden Automaten vollkommen gebührenfrei ist, eignet sich eine der oben aufgeführten Reisekreditkarten für jeden Geldbeutel, entweder als kostensparender Reisebegleiter oder als zusätzliches Zahlungsmittel für den Alltag zuhause.