Kreditkarten für Studenten

Eine sehr dicke Bevölkerungsschicht mit meist dünnem Portemonnaie ist die der Studenten, doch sollten auch diese keinerlei Berührungsängste mit Kreditkarten haben – bei den Kreditkartengesellschaften ist die junge, zukunftsträchtige Schicht der Bevölkerung mit ihren Bedürfnissen nicht unberücksichtigt geblieben. Die Handhabung und das Prinzip einer Kreditkarte sollte den meisten Studenten, aber auch Schülern und Auszubildenden ohnehin durch die bargeldlose Zahlung via Chipkartensystem der Universität oder teilweise schon aus der Zeit der Schulkantine vertraut sein. Viele Anbieter schneidern Auszubildenden, Studenten und Praktikanten oft sogar Angebote zurecht, die auf deren Bedürfnisse angepasst sind. Zu diesem Zweck wird der (Online-) Auftritt von Kreditkarten als Zahlungsmittel zum Teil grundlegend umgekrempelt. Statt Seriösitätsbekundungen aller Art wirbt man nun mit frei wählbarem Kartenmotiv der persönlichen Kreditkarte, Flexibilität und Ungebundenheit.

Anstelle des lächelnden Bankers mit gebleichten Zähnen ziert die fröhliche Austausch-Psychologiestudentin das Werbebanner, hinterlegt mit knalligem Pop-Art. Das alles zeigt, dass die Hürde zum Erwerb einer Kreditkarte heutzutage nicht mehr zu hoch ist. Für Niemanden, auch nicht für das Gros der deutschen Studenten und der jungen Erwachsenen im allgemeinen. Die Generation der Globalisierung in allen Bereichen strebt zielorientiert hinaus in die große, weite Welt – aber in der Regel mit einem geringen Budget, welches keine vermeidbaren Kosten und Gebühren verkraftet. Zur Orientierung bieten wir in einem Online-Kreditkartenvergleich in folgender Tabelle eine Übersicht von Anbietern studententauglicher Kreditkarten, welche sich durch besondere Vergünstigungen auszeichnen und somit auf das Anforderungsprofil einer junger – in der Regel weniger wohlhabenden Bevölkerungsschicht- zugeschnitten sind.

Folgende Anbieter bieten Kreditkarten für Studenten an

Karte

Anbieter

Jahresgebühr

Kontoführung

Besonderheiten

Beantragung

Kreditkarte der DKBDKB✓ VISA Card 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Cashback-Programm
 Guthabenverzinsung 0,9%
 Sollzins Dispositionskredit nur 7,5%
Per Online-Antrag
ICS World CardICS✓ VISA Card 0,- €✓ Kostenlos Weltweit kostenlos Geld abheben
 Kein neues Girokonto erforderlich
 Flexible Rückzahlung (auch Ratenzahlung)
 PIN frei wählbar
Per Online-Antrag
Barclaycard StudentBarclaycard✓ VISA Card 0,- € 1.Jahr
✓ VISA Card 12,- € 2.Jahr
✓ Kostenlos 0% Zinsen bis zu 2 Monate
 Bis zu 1000 Euro Kreditrahmen
 Flexible Rückzahlung (auch Ratenzahlung)
 Kontaktlos bezahlen
Per Online-Antrag

Die Kreditkarte folgt dem internationalen Studenten überall hin

Der Student von heute ist nicht gerade für seine Ortsgebundenheit bekannt. So sorgen beispielsweise mit dem Bagpacking-Trend und dem “Work and Travel-Jahr” Soziokulturen über Jahre hinweg für noch ein Stück mehr Freiheit in der vorlesungsfreien Zeit in einer sich unaufhaltsam globalisierenden Studentenlandschaft. Welt- Sprach- und Kulturreisen füllen die oft ausgedehnte Zeit zwischen den Semestern, sofern die Semesterferien nicht schon mit einem internationalen Praktikum überbrückt werden. Dementsprechend ungebunden sollten demnach auch die Zahlungsmittel für Studenten sein. Inbegriff der liberalen Zahlungsmethode ist die Kreditkarte. Als Studentenkreditkarten eignen sich unter anderem Kreditkarten bzw. Kartenformate, welche auf Prepaid-Basis angeboten werden. Attraktiv für den modernen Studenten sind aber auch Anbieter von kostenlosen und gebührenfreien Kreditkarten, diese werben mit jenen Vorzügen, die mit kostengünstiger bargeldloser Zahlung im In- und Ausland und dem billigen oder gar kostenlosen Abheben von Bargeld im Ausland beschrieben werden.

Auch für längere Aufenthalte in fremden Ländern eignen sich Studentenkreditkarten, beispielsweise für ein Auslandssemester. Eigens dafür angebotene Kreditkartenvarianten schmücken das Portfolio einiger Anbieter und werben für einen sparsamen Aufenthalt mit einem kostenarmen Zahlungsmittel. Eine gründliche Recherche unter Berücksichtigung individueller Gesichtspunkten im Kreditkartenvergleich ist daher wichtig für den meist ohnehin schon klammen Geldbeutel des Studenten, der nicht noch durch hohe Auslandseinsatzgebühren belastet werden sollte.

Auch, aber nicht nur für Studierende, bieten sich deshalb hier die sogenannten Reisekreditkarten an, deren Aspekte im entsprechenden Kreditkartenvergleich Geld abheben im Ausland aufgelistet sind. Bestens lassen sich die Vor- und Nachteile einer solchen Kreditkarte und den damit einhergehenden Zahlungsmitteln ein einem Kreditkarten-Vergleich wie diesem analysieren und auf die jeweiligen Gegebenheiten des potenziellen Kartenbesitzers anpassen.

 

Die Jugend wird nicht ausgegrenzt

In einer Zeit, in der es mehr Genie als Wahnsinn zu geben scheint, zählen die Universitäten auch immer häufiger minderjährige Studenten. Unlängst findet man sich direkt nach dem Abitur, welches man selbstverständlich in einem G8 Gymnasium absolvierte, schon vor dem 18. Geburtstag im Hörsaal wieder. Wurde man dazu noch früh eingeschult oder knapp hinter dem Stichtag geboren, ist es kein Wunder, dass man studiert, bevor man rauchen darf. All jene sind nur “eingeschränkt geschäftsfähig”. Das bedeutet, dass man neben einigen anderen Einschränkungen beispielsweise auch noch keinen Kredit aufnehmen darf. Denkt man nun, dass es diesem Fakt geschuldet unmöglich sei, eine Kreditkarte zu erwerben, täuscht sich das Abitur-geprüfte Gehirn. Für Minderjährige besteht auch die Option einer Prepaid Kreditkarte. Sie birgt nicht das Risiko des Überziehens, wodurch realistisch keine Möglichkeit besteht, einen Kredit aufzunehmen. Manche Anbieter gestatten bereits Kindern ab 7 Jahren den Erwerb einer Kreditkarte und die Nutzung dieser als Zahlungsmittel auf Prepaid-Basis.

Praktisch sind diese Kreditkarten nicht nur für minderjährige Studenten, auch Auszubildende, Schüler, und andere Gruppen junger Menschen profitieren von den Vorzügen dieser Kartenformate. Generell birgt das Prinzip des Zahlungsmittels Kreditkarte viele Möglichkeiten, die besonders der Jugend entgegenkommen, vom Online-Shoppen bis zum bargeldlose Bezahlen aus der Klassenkasse mit der Prepaid-Kreditkarte reicht die Vielfalt einer entsprechenden Kreditkarte. Dennoch sollten – besonders in jungen Jahren – die vertraglich festgehaltenen Verpflichtungen und Eigenheiten, die mit der Verwendung einer Kreditkarte (welcher Art auch immer) einhergehen, genauestens studiert und hinsichtlich der eigenen Ansprüche verglichen werden, bevor man sich für den Erwerb entscheidet.

 

Ein dauerhaftes Zahlungsmittel – Auch im Studentenalltag profitieren

Weitere Merkmale der Studentenkreditkarte sind die Zusatzleistungen, die oftmals, jedoch bei weitem nicht von allen Anbietern angeboten werden. Dies sollte man bei den Recherche-Kriterien in allen Online-Kreditkartenvergleich berücksichtigen. Die Zahl der reinen Studentenkreditkarten schrumpft oder sie sind mit den exakt gleichen Konditionen auch als Reisekreditkarten, Prepaid-Kreditkarten oder kostenlose Kreditkarten im entsprechenden Kreditkartenvergleich zu finden. Diese Karten besitzen hinsichtlich ihres Leistungsspektrums einige Schnittmengen. Deshalb lohnt es sich auch langfristig, sich vorab über die Zusatzleistungen der Kreditkarte zu informieren und diese zu vergleichen, da man auch hier große Vorteile entdecken kann.

Im Vergleich zu beispielsweise Business-Kreditkarten, bei denen die Vergünstigungen zielgruppeneffektiv in Form von Versicherungen, die im Preis enthalten sind oder Flugmeilen etc. angeboten werden, muss ein Zahlungsmittel für Studenten andere Anreize bieten. Oft wird mit Rabatten und Punktesystemen gelockt. Ob in der Szene-Kneipe, dem Copyshop, bei der Pizzeria ums Eck oder beim Reisevermittler. Viel wichtiger aber als werbe-effektive Rabatte sind die Angebote dauerhafter Gebührenfreiheit oder der Wegfall der Jahresgebühr, weil sich dies direkt in Form von gespartem Bargeld im bescheidenen Studi-Haushalt bemerkbar machen kann. Was persönlich relevant und was überhaupt notwendig oder vorteilhaft ist, sollte man selbst vorab recherchieren und gewissenhaft auswählen, das Angebotsspektrum ist von Kreditkartenanbieter zu Kreditkartenanbieter verschieden. Wo und wie man mit welchem Zahlungsmittel als Student profitiert und welche Servicepartner in welchem Umfang Leistungen anbieten, lässt sich im direkten Online-Vergleich in obenstehender Tabelle in kompakter und übersichtlicher Darstellung sehr gut recherchieren.

Bequem und günstig – was eine Studentenkreditkarte auszeichnet

Das Anforderungsprofil einer Kreditkarte, die auf die Bedürfnisse von jungen, sich im Ausbildungsprozess befindlichen Menschen zugeschnitten ist, ist relativ eindeutig zu definieren: Der deutsche Durchschnitts-Student hat in der Regel permanent wenig Geld, wenig Zeit aber viele Pläne und Träume. Dementsprechend qualifizieren sich Kreditkarten, die möglichst kostenlos in der Anschaffung sind, keine laufenden Kosten verursachen und weltweit einsetzbar sein. Hinsichtlich dieser Kriterien sind die in der Tabelle verglichenen Kreditkartenanbieter vorselektiert. Diese Studentenkreditkarten zeichnen sich im direkten Vergleich zu gängigen Kreditkarten durch mehrere der folgende Vorzüge aus:

  • Kostenlose Beantragung, keine Bereitstellungsgebühr
  • Bequeme und zeitgemäße Antragsstellung
  • Keine jährlich anfallenden Kartengebühren
  • Gebührenfreies Geld abheben an Automaten
  • Wegfall des Auslandseinsatzentgelts beim Geldabheben im Ausland, teilweise sogar außerhalb der Eurozone
  • Teilweise werden Start-Prämien angeboten für die Beantragung der Karte
  • Einige der Anbieter bieten mit dem Kreditkartenvertrag ein kostenloses Girokonto an. Da dieses Konto keinen monatlichen Zahlungseingang erfordert, eignet es sich hervorragend für Studenten als Zweitkonto, aber auch als Reisekonto für unterwegs

 

Modern und schnell – Die Beantragung

Das Beantragungsverfahren von Studentenkreditkarten ist denkbar einfach. Der Antrag ist unkompliziert gestaltet und kann direkt online ausgefüllt werden. Das ausgefüllte Formular muss danach zur Identifizierung des noch – rechtlich gesehen – anonymen Antragstellers ausgedruckt werden. Spätestens dann muss sich auch der gestresste Student noch einmal vom PC erheben, um den Ausdruck mithilfe des sogenannten Post-Ident-Verfahrens durch Vorlage des gültigen Personalausweises bei der nächstgelegenen Postfiliale zu identifizieren. Für Kreditkarten, die eine Bonitätsprüfung erfordern sollte man eine Bearbeitungsdauer von ca. 10 Werktagen einplanen, bis die Kreditkarte nach erfolgter Bonitätsprüfung – getrennt von der PIN – auf dem Postweg zugesendet wird. Diese Zeitspanne sollte unbedingt berücksichtigt werden, besonders wenn die Kreditkarte aufgrund ihrer Gebührenfreiheit zum Beispiel für ein bevorstehendes Auslandssemester ausgewählt wurde und die Karte von Reisebeginn an genutzt werden soll.

Wichtig:Eine wichtige Information, besonders für noch ungeübte Kreditkartennutzer: Bei geplanten Auslandsaufenthalten ist es sinnvoll, das Kreditkarteninstitut vor Reisebeginn über Ziel und Dauer des geplanten Auslandsaufenthaltes in Kenntnis zu setzen. Andernfalls kann es vorkommen, dass die Karte prophylaktisch wegen Verdacht auf Missbrauch gesperrt wird.

 

Fazit: Probieren geht über Studieren

Das Angebot studentenfreundlicher Kreditkarten gibt es seit Jahren, die jeweiligen Spezifikationen und Vorteile der verschiedenen Karten sind einem ständigen Wandel unterworfen. Alle Angebote von Studentenkreditkarten sind auf die Ansprüche junger Menschen mit kleinerem Budget aber großer Reisebereitschaft zugeschnitten. Doch nicht nur Studenten, Schüler oder Auszubildende profitieren von den Vorzügen dieser Karten. Für Jedermann, auch für Personen, die schon im Besitz einer Kreditkarte sind eignet sich eine zweite, kostenlose Kreditkarte als Ersatz-Karte für unterwegs oder als zusätzliches, kostensparendes Zahlungsmittel für Zuhause.

Ein TIP zum Schluss: Anbieter von Studentenkreditkarten oder Reisekreditkarten, die ein weltweites gebührenfreies Abheben von Bargeld in der jeweiligen Landeswährung ermöglichen, erheben oft auch keine Gebühren für die Nutzung der Karten an bankfremden Automaten im Inland. Diese Gebühren werden oft unterschätzt, wenn beim Einkauf oder beim Ausflug ins Nachbardorf kein bankeigener Automat oder Kartenterminal erreichbar ist. Daher eignen sich solche Kreditkarten besonders auch langfristig als kostensparendes Zahlungsmittel auch für den kleinen Geldbeutel von Menschen mit großen Plänen.